Arbeitshilfen zum Vertriebs- und Handelsvertreterrecht

• Ausgleichanspruchsausschluss
Das Ende des Handelsvertreter-Verhältnisses soll keinen Ausgleichsanspruch auslösen? - Unmöglich? Nein, nur schwierig!

• Provision bei Beteiligung Dritter am Geschäft
Das gibt es in Form von ARGE´s, die für bestimmte Projekte einrichtet wurden, aber auch, wenn Architekt und Bauherr gemeinsam über bestimmte Anschaffungen entscheiden. In der Regel ist dann eine Provisionsteilung unter den Beteiligten Handelsvertretungen sinnvoll. Das Merkblatt zeigt auf, was man dabei beachten sollte.

• Provision bei Lieferung über Dritte in das Vertragsgebiet
Der Einkauf von Ware wird über eine Zentrale abgewickelt; von dort erfolgt die Lieferung in das Vertragsgebiet. Oder: Der Lieferant beliefert Händler ausserhalb des Vertragsgebiets. Von dort fließt Ware an Kunden des Handelsvertreters. Diese zeigt auf, wie man diesen Interessenkonflikt lösen könnte.

• Kauf einer Vertretung
Ob im Einzelfall von Ihnen verlangt wird, den Ausgleichsanspruch Ihres Vorgängers zu übernehmen oder Sie für den Kundenkreis zahlen sollen, ob der Kaufpreis sofort fällig wird, ob Sie ihn in Raten abzahlen können oder ob er nur mit einem späteren Ausgleichsanspruch verrechnet werden soll: Es handelt sich immer um eine Verpflichtung von erheblicher Tragweite. Lesen Sie in jedem Fall dieses Merkblatt und konsultieren Sie uns, bevor Sie eine solche Verpflichtung eingehen.

• Arbeitshilfe Handbuch
Der Handelsvertreter als vielseitiger Vertriebspartner im Eigengeschäft: Handbuch zum CDH-Workshop.

• Kontoführung für ausländische Hersteller
Auch wenn man nur Aufträge vermittelt, kann es sinnvoll sein, dem vertretenen Unternehmen diese Dienstleistung anzubieten.

• Kundenschutzvereinbarungen
Wer Merchandising-Aufgaben übernimmt muss wissen, dass er damit einen Grenzbereich zur Handelsvertretung betritt. Was dabei zu beachten ist, sagt Ihnen dieses Merkblatt.

• Nachvertragliches Wettbewerbsverbot
Das Kapital einer Handelsvertretung besteht aus verlässlichen Geschäftsverbindungen zu ihren Kunden. Ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot soll Sie daran hindern, dieses Kapital frei zu nutzen. Es ist daher sehr genau zu prüfen. Worauf Sie zu achten haben, lesen Sie in diesem Merkblatt.

• Provision
Provisionserlöse = Einkommen?

• Showrooms
Eine Vielzahl von Handelsvertretungen präsentieren die Waren der von ihnen vertretenen Firmen in sogenannten Showrooms. Es kann sich dabei um eigens angemietete Räume des Handelsvertreters handeln, aber auch um Räume, die von der vertretenen Firma angemietet werden.

• Tätigkeitsberichte
Tätigkeitsberichte sind aufwendig und gefährlich – aber sie werden häufig gefordert. Wie Sie sich mit einer Forderung auseinandersetzen können, was Sie z.B. erwidern könnten, das erläutern wir Ihnen in diesem Merkblatt.

• Arbeitshilfe Tegernseer Gebräuche
Gebräuche im inländischen Handel mit Rundholz, Schnittholz, Holzwerkstoffen und anderen Holzwerkstoffen.

• Tod des Handelsvertreters
Der Inhaber einer Handelsvertretung stirbt: Hinweise für das Verhalten gegenüber den vertretenen Unternehmen.

• Übergabe einer Handelsvertretung
Möchte ein Handelsvertreter-Unternehmer seinen Beruf aufgeben, sei es, weil er sich beruflich anderweitig orientieren will, sei es, weil er sich zur Ruhe setzen will, dann hat er grundsätzlich zwei Möglichkeiten, dies zu realisieren: Er kündigt alle Verträge, die mit seiner Handelsvertretung verbunden sind oder er verkauft seine Handelsvertretung als Ganzes an einen Nachfolger.

• Umsatzzielvereinbarungen
Nachvollziehbar, dass vertretene Unternehmen wissen wollen, wie der Umsatz im Vertragsgebiet für dieses und das kommende Jahr ausfallen wird. Wenn man den Handelsvertreter aber dazu veranlassen soll, sich auf eine bestimmte Umsatzgröße zu verpflichten, dann müssen die Alarmglocken läuten. Dieses Merkblatt sagt Ihnen, wie Sie mit einem solchen Verlangen umgehen können.

• Laufzeit von Verträgen
Verträge, die jederzeit kündbar sind, machen die Planung schwer. Ohne Planung aber fehlt es an Sicherheit für ein Vertriebsengagement. Wir zeigen auf, wie man sich mit Vorbehalten der Lieferanten auseinandersetzt und wie eine vernünftige Laufzeitvereinbarung aussehen könnte.

• Vertragsware
Über die Bedeutung der „Vertragswaren": damit Sie auch in Zukunft frei darin sind, was Sie vertreiben und was nicht! Sie haben endlich die „richtige" Vertretung gefunden. Und der Partner ist zum Vertragsabschluss mit Ihnen bereit. Herzlichen Glückwunsch! Gleichwohl, halten Sie einen Moment inne, bevor Sie im Überschwang der Gefühle „alle Erzeugnisse, Produkte und Waren", die das neue Unternehmen heute oder in Zukunft anbietet, zum Vertrieb übernehmen.

• Vertretungskauf und -verkauf
Sie wollen eine Vertretung von einem Kollegen kaufen oder aber sich von Vertretungsverträgen trennen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei den Vereinbarungen achten müssen.

• Unternehmenswertermittlung
Wie lässt sich der Wert einer Handelsvertretung bestimmen? Hier erhalten Sie eine detaillierte Berechnungsgrundlage

• Provision bei Scheitern
Provisionen auch für Retouren und nicht ausgelieferte Ware?

• Provisionsdiktate
Wie Sie sich wehren können, ohne den Vertrag auf's Spiel zu setzen.

• Internationale Verträge
Ein europäisches Handelsvertreter-Recht gibt es nicht. Dank CDH hat sich das Handelsvertreter-Recht der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten deutlich angenähert. Trotzdem sollten Sie immer versuchen „Deutsches Recht" und einen „Deutschen Gerichtsstand" zu vereinbaren. Warum und wie Sie das realisieren können, erfahren Ihnen dieses Merkblatt.

• Arbeitshilfe Teilkündigung
Besondere Vertriebsvereinbarungen - Änderung von wesentlichen Vertragsbestimmungen, Unzulässigkeit von Teilkündigungen. Hier: Bezirksverkleinerung / Kundenkreisverkleinerung / Provisionssatzreduzierung.

• Staffelprovision
Was Sie bedenken und beachten müssen, wenn der vertraglich vereinbarte Provisionssatz davon abhängig ist, welchen Preis Sie erzielen bzw. welche Rabatte Sie einräumen müssen.

• Garantieprovision
Wie Sie das Risiko der Neueinführung in Grenzen halten können und wie die Vereinbarung einer Garantieprovision formuliert werden kann.

• Abmahnung vor Kündigung
Wer außerordentlich kündigen will, muss grundsätzlich vorher abgemahnt haben.

Rufen Sie uns an, wenn Sie eine dieser Arbeitshilfen benötigen: 040 / 80 90 50 40 oder mailen Sie uns Ihren Wunsch hamburg(at)cdhimnorden.de.

Jetzt Mitglied werden