25.03.2020 | CDH-News

Corona-Hilfen für Niedersachsen

Im Rahmen der Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes erhalten sie keine einheitlichen Förderbeträge. Die Höhe der Förderung bemisst sich vielmehr nach der Zahl der Beschäftigten in Ihrem Unternehmen sowie nach Ihrem tatsächlichen Bedarf.

1. Zahl der Beschäftigen

Abhängig von der Zahl der Beschäftigten in Ihrem Unternehmen (Vollzeitäquivalente) gelten für die Förderung folgende Höchstgrenzen:

bis 5 Beschäftigte: bis zu 9.000 Euro
bis 10 Beschäftigte: bis zu 15.000 Euro
bis 30 Beschäftigte: bis zu 20.000 Euro
bis 49 Beschäftigte: bis zu 25.000 Euro

2. Tatsächlicher Bedarf

Um den tatsächlichen Bedarf und damit die Höhe Ihrer Förderung zu berechnen, zählen Sie die Kosten Ihres fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwands für die kommenden drei Monate zusammen und ziehen davon Ihre voraussichtlichen betrieblichen Einnahmen für die kommenden drei Monate ab.

Förderung = Anrechenbare Betriebskosten - Betriebliche Einnahmen (jeweils für die folgenden drei Monate)

Bitte beachten Sie: Ihre Förderung kann die für Ihre Beschäftigtenzahl gültige Höchstgrenze nicht überschreiten, selbst wenn der tatsächliche Bedarf höher sein sollte.

Für den Fall, dass Ihnen im Antragszeitraum ein Miet- und/oder Pachtnachlass von mindestens 20% gewährt wurde, können Sie für die Berechnung nicht nur die folgenden drei sondern fünf Monate ansetzen. Eine nachträgliche Senkung der Miete und/oder Pacht führt nicht zu einer Rückforderung.

Alle weiteren Fragen zu den Fördermodalitäten werden hier beantwortet.

Die Beantragung erfolgt ab sofort und ausschließlich über das Kundenportal der NBank unter https://www.nbank.de/Blickpunkt/Uebersicht-der-Hilfsprogramme/index.jsp

Wichtiger Hinweis:

Ab sofort können Sie den Antrag auf „Niedersachsen-Soforthilfe Corona“ elektronisch per E-Mail an die NBank senden. Laden Sie sich das Formular hier herunter. Dazu bitte das Formular Erklärung Kleinbeihilfen herunterladen und zusammen mit dem Antrag ausgefüllt einreichen.

Gehen Sie dann wie folgt vor:

1. Speichern Sie Antrag und Erklärungsformular auf Ihren PC.
2. Füllen Sie den Antrag und das Formular sorgfältig am PC aus.
3. Senden Sie den Antrag und den geeigneten Nachweis der Unternehmung an folgende E-Mail Adresse: antrag(at)soforthilfe.nbank.de

Bitte verwenden Sie die E-Mail-Adresse antrag(at)soforthilfe.nbank.de ausschließlich für die Übermittlung Ihres Antrags. Fragen zu Förderung und Antragsstellung können unter dieser Adresse nicht beantwortet werden. Wenden Sie sich hierfür bitte an beratung(at)nbank.de

Eine Bearbeitung des Formular „De-minimis-Soforthilfe“ ist nur möglich, wenn es zuvor auf dem Computer gespeichert wurde. Laden Sie das Formular zunächst herunter und öffnen es anschließend von Ihrer Festplatte aus.

Übersicht über die Hilfsangebote auf Landes- und Bundesebene für Unternehmen aufgrund der Corona- Krise – wo und wie gibt es Hilfe?


Um Ihre Beratung in den nächsten Wochen sicherzustellen und eine Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, arbeiten viele unserer Mitarbeiter*innen aktuell im Homeoffice. Sie sind jedoch telefonisch und per E-Mail vollumfänglich für Sie erreichbar.

Lassen Sie uns die Herausforderungen der nächsten Wochen gemeinsam meistern! Bei Fragen sind wir nicht nur über unsere Corona-Hotline (040 80905040), sondern auch Ihre bisherigen Ansprechpartner gerne wie immer für Sie da.

Bleiben Sie gesund und schützen Sie andere!

Ihr  CDH im Norden-Team


SONDERKONDITIONEN für neu eintretende Mitglieder: Aufnahmegebühr entfällt, August – 1. Okt. 2020 Stundung des Beitrages!
Jetzt Mitglied werden