18.11.2022 | KurzMeldungen, KurzMeldungen Westfalen-Mitte

Umsatzentwicklung im Einzelhandel im September

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im September 2022, nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes, kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) 0,9 % und nominal (nicht preisbereinigt) 1,8 % mehr umgesetzt als im August 2022

© Open pics / pixabay.com

Im Vergleich zum Vorjahresmonat September 2021 verzeichnete der Einzelhandel im September 2022 ein Umsatzminus von real 0,9 % und nominal ein Umsatzplus von 9,9 %. Die Differenz zwischen den nominalen und realen Ergebnissen spiegelt die hohen Preissteigerungen im Einzelhandel wider. Im Vergleich zum Jahres-Höchstwert im März 2022 ging der Einzelhandelsumsatz um 3,8 % zurück, lag jedoch um 3,2 % höher als im September des Vor-Corona-Jahres 2019.

Einzelhandel mit Lebensmitteln mit moderatem Umsatzzuwachs

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln verzeichnete im September 2022 im Vergleich zum Vormonat einen realen Umsatzzuwachs von 2,6 %. Damit erholte er sich leicht vom niedrigsten Umsatzniveau seit Januar 2017, das im August 2022 gemessen wurde. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank der Umsatz um 2,4 %.

Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren deutlich über Vorjahresniveau

Der Umsatz im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln stieg im September 2022 gegenüber dem Vormonat real um 2,4 % und lag um 0,2 % über dem Niveau des Vorjahresmonats. Der Handel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren verbuchte ein erhebliches Umsatzplus von 9,9 % gegenüber dem Vormonat und 11,8 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Internet- und Versandhandel stiegen die Umsätze im September 2022 gegenüber dem Vormonat real um 5,8 % und lagen damit 1,0 % unter dem Niveau vom September 2021.

Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Jetzt Mitglied werden

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden