17.12.2021 | KurzMeldungen

Editorial

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,

wir blicken auf ein Jahr zurück, das nicht weniger turbulent war als das Vorjahr. Ende 2020 waren sich die Meisten sicher, dass aufgrund des gefundenen Impfstoffes das Jahresthema 2020 - die COVID-19-Pandemie - nicht länger das bestimmende Thema des Jahres 2021 sein würde.

© CDH im Norden + geralt/pixabay.com

Wir haben uns geirrt und stehen nun 12 Monate später ähnlich da, wie vor einem Jahr: Die Hoffnung ist groß, dass die COVID-19-Pandemie 2022 nicht weiter bestimmen wird. Und wahrscheinlich ist diese Hoffnung inzwischen berechtigter, als vor 12 Monaten. Hinzugekommen sind aber erhebliche Lieferprobleme in sehr vielen Branchen, die sich zwar auch vor 12 Monaten schon ankündigten, deren Tragweite aber seinerzeit erst die Wenigsten erkannten.

Die von mir an dieser Stelle vor einem Jahr dargestellte Situation, dass die besonderen Umstände der Jahre 2020 und 2021 bei vielen unserer Mitglieder zu massiven Umsatzeinbrüchen geführt haben, bei anderen aber auch zu ähnlich massiven Umsatzzuwächsen und auch zwischen diesen beiden Extremen alles vertreten ist, hat sich nicht verändert.

Daher ist auch nicht verwunderlich, dass auch die Beratungsleistung Ihrer CDH im Norden im Jahr 2021 - ebenso wie schon 2020 - so zahlreich in Anspruch genommen wurde, wie selten zuvor. Und wir freuen uns, unseren Mitgliedern unverändert eine wesentliche Hilfe sein zu können! Das ist Sinn und Zweck unseres Zusammenschlusses: Ein Wirtschaftsverband, der Hilfe und auch Orientierung bieten kann.

Mit der nun feststehenden neuen Bundesregierung ist damit zu rechnen, dass trotz dieser beispiellosen Zeiten vielen Wirtschaftszweigen erhebliche politisch motivierte Änderungen das Leben erschweren könnten. Daher ist auch die fortlaufende lobbyistische Arbeit unseres Verbandes unverändert und eventuell sogar in größerem Maße erforderlich, als bisher. Aber unser Team in Berlin und Wien (wo unser europäischer Verband IUCAB seine Büros hat) ist gut aufgestellt und arbeitet hart im Interesse unserer CDH-Mitglieder-Gemeinschaft.

Das Jahr 2021 hat einmal wieder gezeigt, wie wichtig unsere CDH-Organisation ist! Auf dieser alten Erkenntnis fußt meine Bitte an Sie: Fordern Sie uns gerne jederzeit und bitte empfehlen Sie uns auch ihren Kollegen und Kolleginnen, denn Sie alle geben dem Verband seine Stärke.

Zeit ist es, Danke zu sagen für Ihre Treue zum Verband und Ihr Engagement für unseren Berufsstand.
Ein besonderer Dank gebührt dieses Jahr aber auch unseren hauptamtlichen Mitarbeitern Gabriele Hennes, Astrid Kallies, Katrin Konrad, Birgit Lohmeyer und Helga Stiehl sowie unseren Geschäftsführern Philipp Krupke und Thomas Tauscher, die dieses Jahr erneut noch mehr für unsere CDH-Gemeinschaft geleistet haben, als in normalen Jahren.

Für Frau Stiehl, die uns seit ihrem Rentenbeginn im Sommer noch als geringfügig Beschäftigte bei der Einarbeitung ihrer Nachfolgerin Gabriele Hennes unterstützt hat, bedeutet das Jahresende zugleich auch das Ende ihrer jahrzehntelangen Arbeit im Dienste der CDH. Auch an dieser Stelle möchte ich Frau Stiehl zusätzlich zu der im Rahmen unserer diesjährigen Mitgliederversammlung vorgenommenen Verabschiedung meinen ganz persönlichen Dank für die gute Zusammenarbeit aussprechen!

Zum Weihnachtsfest wünsche ich Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Mitarbeitern, besinnliche Momente, gute Gespräche und für 2022 ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Herzlichst Ihr
Karsten Rottmann
Vorstandsvorsitzender der CDH im Norden e. V.


Jetzt Mitglied werden

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden