19.02.2021 | KurzMeldungen, KurzMeldungen Nordost, KurzMeldungen Westfalen-Mitte

Brexit-Chatbot spricht Deutsch und Englisch

Für Fragen von Bürgerinnen, Bürgern sowie Unternehmen zum Brexit stellt das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) erstmals einen zweisprachigen Chatbot der Bundesverwaltung im Internet zur Verfügung

© Tim Reckmann / pixelio.de

Unter https://brexit.it.bund.de ist am 18. Dezember 2020 ein Chatbot der Bundesverwaltung an den Start gegangen. Rund um die Uhr beantwortet der Brexit-Chatbot in Dialogform Fragen von Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen zum grenzüberschreitenden Warenverkehr und insbesondere zu den damit verbundenen Auswirkungen des Austritts von Großbritannien und Nordirland aus der EU (Brexit).

Passend zum Thema Brexit „spricht“ der neue Chatbot Deutsch und Englisch. In der ersten Woche nach Veröffentlichung wurden bereits über 9.500 Fragen an den Chatbot gestellt und beantwortet.

Der Brexit-Chatbot ist ein Angebot der Generalzolldirektion (GZD). Der Service ist in ressortübergreifender Zusammenarbeit zwischen GZD, dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie dem ITZBund als IT-Dienstleister entstanden. Die Inhalte werden kontinuierlich erweitert, zumal sich viele Fragen zum Handels- und Kooperationsabkommen ergeben, welches am 1. Januar 2021 in Kraft getreten ist.


Jetzt Mitglied werden